April, April der macht was er will!

Nach den letzten wunderschönen Tagen hat sich die Kälte und der Regen wieder zurück gemeldet. Gestern Abend noch hat die letzte Abendsonne wie mit einem Spot die Sternmagnolie und die Felsenbirne regelrecht auf die Bühne gehoben.

Und heute ist es wieder mal ein ständiger Wechsel von Regen und Sonne. April, April der macht was er will! Da bringen die Gehölze mit ihren kräftigen Farbe etwas heitere Stimmung in den Garten.

Die Purpur-Magnolie steht schon in den Startlöchern. Ein schon seit dem 19. Jahrhundert beliebter Großstrauch in Europa. Ursprünglich in China beheimatet aber dort ist er im natürlichen Umfeld sehr gefährdet. Hier in unseren Gärten hat er aber einen festen Stand.

Purpurmagnolie – Magnolia liliiflora

Meine Purpur-Magnolie steht seit über 30 Jahre im Garten und hat sich mittlerweile zu einem prächtigen Exemplar entwickelt. Mehr ein Bäumchen als noch ein Strauch.

Was ich an dieser Magnolie mag ist ihre Farbe. Denn dieses Purpur das eher Richtung lila geht, harmoniert mit den Gelbtönen im Frühjahr besser als das Rosa z.B. der Zierkirschen.

Die grüngelblichen Stauden im Vordergrund des Bildes sind verschiedene Wolfsmilch-Arten. Vorne die Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias) und die Goldwolfsmilch (Euphorbia polychroma). Kombiniert mit verschiedenen Gräsern und den Iris sibirica.

Ich mag unterschiedlichste Farben im Garten aber ich versuche sie so zu platzieren, daß sie sich aus den verschiedensten Blickachsen nicht ins Gehege kommen. Und so wachsen die Rosablüher am anderen Ende des Gartens.

Hängezierkirsche – Prunus serrulata `Kiku-Shidare-Zakura´

Diese Hängezierkirsche ist eher schon wieder am verblühen dagegen die Japanische Blütenkirsche ‚Kanzan‘ – Prunus serrulata ‚Kanzan‘ beginnt jetzt erst mit der Blüte.

Ich mag nicht nur die zarten Blüten der Zierkirschen, sondern finde es ganz bezaubernd wenn sie am Ende ihrer Blüte die Blütenblätter fallen lassen und diese wie zarter rosa Schnee im Rasen liegen.

Im Vordergrund die Japanische Zierkirsche ‚Kanzan‘, mittig die Hängezierkirsche und rechts oben eine wilde Vogelkirsche

Ursprünglich wollte ich in diesem eher grünem Gartenteil den rosablühenden Kirschen genau diesen besonderen Auftritt geben aber leider fühlen sie sich in meinem Garten nicht wohl. Sie blühen zwar jedes Jahr aber man sieht es ihnen an, vor allem im Sommer, daß der Standort nicht optimal ist.

Vor drei Jahren habe ich der Kanzan einen Begleiter an die Seite gegeben, der das ein wenig kaschieren soll. Und zwar hab ich ihr am Fuß eine Rose gepflanzt. Einen weißblühenden Rambler der mittlerweile schon recht schön durch ihr Geäst wächst und der Kirsche im Sommer einen zweiten Auftritt beschert.

Aber noch sind wir mitten im Frühjahr und mit diesen Bildern von meinem Gartenstreifzug dieser Woche möchte ich allen ein wunderschönes Osterfest wünschen!

 

 

Advertisements

13 Gedanken zu “April, April der macht was er will!

  1. Was für ein schöner Garten ! Man sieht dass du jeder Pflanze einen Standort gibst, der sie besonders gut zur Geltung bringt. Hier ist es viel zu trocken. Zwar ziehen Wolken vorüber aber es fällt seit langem kaum ein Tropfen und der Wind trocknet die Böden noch mehr aus. Ein Osterregen wäre hier ein Segen. Frohe Ostern ohne Aprilwetter wünsche ich dir, Sylvia

    Gefällt 2 Personen

      1. Ja, hier ist es auch trocken und windig, der Garten dürstet nach Regen. Es ist heute wolkig aber kein Tropfen fällt, dafür pustet der Wind um die Ecken und kühlt die Luft sehr ab. Herzliche Ostergrüße zurück, Sylvia

        Gefällt 1 Person

  2. So wundervolle Gartenimpressionen….ich mag die Magnolien auch sehr. Leider ist auch bei uns das Wetter aprilmäßig….wechselhaft und ziemlich kühl.

    Wünsch dir auch ein schönes Osterfest mit hoffentlich einigen Sonnenstrahlen!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Arlene! Das Purpur ist eine so wunderschöne Farbe, wie sie nur die Natur hervorbringen kann. Dein Garten ist ein wirklich ganz anderer als meiner, und mit jedem weiteren Bericht kann ich nachvollziehen, dass es für dich und deinen Garten nicht ’schlimm‘ ist, Gemüse etc. als Konsequenz der Schneckenplage wegzulassen, denn so viele andere schöne und besondere Facetten hat er.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Melissa,
      lieben Dank, ja deshalb fällt es mir auch nicht wirklich schwer auf meinen großen Gemüsegarten zu verzichten weil ich mich jetzt einfach im Ziergarten mehr austoben werde!
      Ganz liebe Grüße Arlene

      Gefällt mir

  4. Was für herrliche Frühlingsbilder! Hier hat es bisher nur ein paar Tropfen geregnet!
    Die Farbe der Magnolie ist ein Traum! Aber auch die Wolfsmilch sieht einfach toll aus!
    Ein frohes Osterfest wünscht Dir
    Margit

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s