Herbstzeit – Gartenzeit

„Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird“

Albert Camus

Jetzt beginnt die Zeit in dem man den Garten allmählich winterfest macht, aber auch um sich Gedanken zu machen was im Herbstgarten „verbessert“ werden könnte.

Zumindest mir geht es so, dass ich meinen Garten in seinem Erscheinungsbild immer wieder mal etwas verändern mag, nichts grundlegendes, denn mit der Struktur des Gartens bin ich zufrieden, aber das eine oder andere kleine Highlight, das fehlt noch. Vor allem, wenn man wie ich bereits auf Jahrzehnte im Garten zurückblicken kann, hat man die Erfahrung, dass sich im Laufe der Jahre auch der eigene Gartenstil ändern kann. Früher wollte ich Blüten und nochmal Blüten, viele Prachtstauden, ich zog Unmengen an Einjährigen und Zweijährigen Pflanzen für den Garten usw.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Gräser

Je mehr Jahre vergangen sind, umso ruhiger im gesamten Erscheinungsbild wurde mein Garten. Weniger Farben, weniger verschiedene Stauden – vor vielen Jahren las ich mal einen Tipp von einem Gartenarchitekten, ich weiß leider seinen Namen nicht mehr aber der Inhalt war in etwa: Wenn ein Garten geplant wird, soll man sich die gewünschten Pflanzen auflisten und dann gleich mal das Ganze auf die Hälfte reduzieren. Weniger ist oft mehr. Dieses war für mich eine ganz einfache Weisheit, der ich aber seither immer mehr nachgehe.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Gräser mit Herbstastern und Sedum

Und so hat mein Garten im Herbst keine große Blütenfülle, nur ein paar Blütenhighlights, die oft ihre Schönheit nur beim genauen Betrachten zeigen. Da gehört der Oktobersteinbrech – Saxifraga fortunei ´ Wada´ dazu, eine Staude die im Schatten gedeiht und mit seiner späten Blütezeit im Oktober seinen Höhepunkt hat.

Die winterharten Fuchsien die sich erstaunlich vital entwickeln. Solche Pflanzen haben keine Fernwirkung sondern man muß direkt zu ihnen gehen und sich auch mal bücken um die Schönheit der Blüte zu erkennen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Winterharte Fuchsie – Fuchsia magellanica ´Gracilis´

Oder diese Goldrute, die Ende September zu blühen anfängt und mit ihrem Gelb in meinem nicht sehr sonnenverwöhnten Garten ein Leuchten bringt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Goldrute

Aber meine Favoriten im Herbstgarten sind vor allem die Blätter, die ihre Herbstfärbung zeigen … dieses Reduzierte, das Einzelne, das im Herbst , vor allem wenn die Sonne scheint mit dem magischen Herbstlicht zu Edelsteinen wird.

Deshalb ist jetzt eine günstige Zeit durch den Garten zu schlendern und zu schauen, wo fehlt mir noch ein Farbtupfer, welche Ecke ist langweilig oder könnte mit einer Pflanze verschönert werden, so daß auch im Herbst der Garten sich von seiner schönen Seite zeigen kann.

img_0046
Ahorn – Herbstfärbung

Es ist ja egal ob man eher wie ich auf die Blattfärbung achtet oder auf die Pflanzenstruktur oder eine Vorliebe für Blüten hat. Es gibt so wunderbare Pflanzen für jede Situation.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Beginnende Herbstfärbung des Ahorn

Hier habe ich erst letztes Jahr einen Japanahorn gepflanzt weil mir in dieser Ecke die Herbstfarben zu wenig waren. Ich bin jetzt, obwohl er noch so klein ist mit dem Ergebnis schon recht zufrieden. Diese Kombination mit den Gräsern und den Taglilien die sich im Herbst gräserartig zeigen. Das Ahorn braucht noch ein paar Tage, dann färbt sich das Blatt zu einem kräftigen Rot.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die braunrötliche Herbstfärbung beim Etagenschneeball beginnt

Aber auch die Herbstfarben der Staudenblätter sind mir wichtig. Allen voran die Funkie mit ihren unterschiedlichen Gelbtönen der verschiedenen Sorten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Herbstfärbung der Funkie

Oder dieser sibirischer Storchschnabel – Geranium wlassovianum, blaublühend mit einer sehr langen Blütezeit, zeigt im Herbst eine kräftig rotorange Färbung der Blätter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Sibirischer Storchschnabel – Geranium wlassovianum

Der Herbst ist optimale Pflanzzeit, der Boden ist noch so warm, dass die Pflanzen vor dem Winter erste Wurzeln bilden und dann im Frühjahr kräftig starten können.

Herbstzeit – Gartenzeit!

Advertisements

2 Gedanken zu “Herbstzeit – Gartenzeit

  1. Herrlich! Du hast wirklich ein ganz besonderes Händchen für wunderbare Kompositionen und den richtigen Blick.
    Ich habe mal eine ellenlange Liste von Gehölzen mit toller Laubfärbung und besonderen Formen angelegt, da mein Schwerpunkt sich aber sehr Richtung Nutzgarten gewandelt hat, fehlt mir dafür nun schon fast der Platz. Sehe ich nun deinen Garten finde ich es schade. Aber gut, ich kann schon froh sein, wenn es bei uns jemals einigermassen vorzeigbar wird und wir die wesentlichen Baustellen abgearbeitet bekommen. Umso schöner ist es wirklich hier zu gucken und zu schwelgen.
    Liebe Grüße von Oli die nun vermutlich zumindest den Storchschnabel kaufen geht

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Oli,
      vielen lieben Dank!
      Auch bei uns dauerte es viele Jahre bis nach dem Umbau des Hauses überall Ordnung eingekehrt ist. Mittlerweile bin ich froh, dass im Garten keine riesigen Baustellen mehr sind. Obwohl jetzt bin ich schon wieder am umgestalten, dass der Garten pflegeleichter wird. Aber genau das macht es im Garten so spannend, man ist nie wirklich fertig.
      Liebe Grüße aus dem regnerischen Süden
      Arlene

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s