Dufterlebnisse im Sommergarten

Düfte sprechen ganz besondere Sinneseindrücke an. Sie können intensive Empfindungen oder ganz bestimmte Erinnerungen auslösen. Ob wir etwas als guten oder schlechten Duft wahrnehmen hängt häufig von der damit verbundenen Situation zusammen. Auch längst vergessenes kann durch einen bestimten Duft wieder in Erinnerung gerufen werden.

Kräuter sind mit ihren ätherischen Ölen hervorragende Duftpflanzen. Diese ätherischen Ölen dienen den Pflanzen einerseits als Schutz um sich z.B. vor Schädlingen oder Krankheiten zu wappnen aber auch als Mittel um bestäubende Insekten in die Blüten zu locken. Aber auch uns macht es oft neugierig.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Kräuter sind Insektenmagnete

Der Rosmarin, sobald ich den Geruch in der Nase verspüre, habe ich gleichzeitig Bilder aus Italien vor meinen Augen. Die ich mit wunderschönen Wanderungen an heissen Tagen verbinde mit riesengroßen blühenden Rosmarinbüschen. Bei uns ist er leider nicht winterhart und so muß ich mich mit kleinen Pflanzen begnügen.

Thymian, Zitronenverbene, Kamille, Zitronenmelisse, Pfefferminze, all diese  Kräuter bringen uns Dufterlebnisse in den Garten und bereichern unsere Küche.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Thymian, Salbei und Kamille

Salbei, ein absolutes Must-have in der Küche, auch mag ich seinen herben  Duft wenn ich nur über die Pflanze streiche. Dagegen wenn er getrocknet ist hat er für mich eher einen lästigen Geruch und ich dosiere ihn nur vorsichtig in meinen Teemischungen.

Eine eigene Kategorie an Duftpflanzen nenne ich Streichelpflanzen, die ich vor allem an meinen Gartenwegen wachsen lasse. Kurz darüber gestreichelt oder beim vorbei gehen streifen die Pflanzen an den Beinen und schon folgt einem eine wunderbare Duftwolke. Bei mir im Garten hab ich deshalb extra einen langstieligen Lavendel gepflanzt um genau diesen Effekt zu erzielen.

Lavendel verbinde ich mit dem Sommer, mittlerweile ist er wieder richtig „in“. Als Pflanze war er eigentlich immer beliebt. Aber viele Jahre hatte er ein angestaubtes Duftimage, für Mottensäckchen ja, aber ansonsten…. Jetzt wird Lavendelduft auch wieder gern als Aromaduft im Haus verwendet. Zeiten ändern sich. Auch die Medizin hat ihn als angstlösendes Medikament entdeckt und dem Lavendelöl wird entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

cropped-p7064856.jpg
Lavendel – ein Dufterlebnis und Insektenmagnet

Für mich gehören diese „Spielereien“ im Garten dazu. Genauso wie ich die Colapflanze (Artemisie abrotanum var. maritima) oder Kaugummipflanze (Balsamita major) im Garten wachsen lasse. Oder die Erdbeerminze die mit einem feinen Aroma überrascht. Übrigens sind alle drei Pflanzen winterhart und Kinder kann damit ganz leicht der Garten schmackhaft gemacht werden.

 

Ich mag aber auch ganz spezielle Düfte, bei denen andere sagen sie seien schrecklich. Da gehört das Wandelröschen dazu. Die Blätter verströmen nach dem man sie gerieben hat einen ganz eigentümlichen Duft. Eher herb-exotisch und ich hab tatsächlich nur wegen diesem Duft eine Pflanze im Topf, sie erinnert mich an meine Reisen durch das tropische Afrika.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Wandelröschen, mit exotischem Blattduft

Und so kann jeder in seinem Garten ein Erinnerungs- und Dufterlebnis gestalten. Genau das macht unser Stück Land zu unserem ganz individuellen und persönlichen Bereich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s