Halbzeit im Gartenjahr – Staudenbeete pflegen

Im Juli ist bereits wieder Halbzeit im Gartenjahr und eine ganz andere Stimmung übernimmt meinen Garten. Die Farben haben sich vom frischen Grün in ein mattes  verändert. Das ordentliche Beet weicht jetzt so ein wenig dem wilden und ungezähmten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Anfang Mai sind die einzelnen Stauden schön zu erkennen. Von vorne nach hinten: Lavendel, Reitgras (Calamagrostis), Iris sibirica, verschiedene Euphorbien, Yucca filamentosa und Chinaschilf (Miscanthus sinensis)
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das selbe Beet – Anfang Juli. Ein Storchschnabel (Geranium `Rozanne`) hat sich auch noch entwickelt.

Bald fängt der Lavendel an zu blühen und dann wird dieser Gartenteil ein Insektenmagnet und ein Dufterlebnis. Ein üppiges und naturnahes Beet, das bis zum Herbst keine Pflege braucht. Ein wichtiger Aspekt um einen pflegeleichten und wenig arbeitsintensiven Garten zu haben.

Dagegen brauchen andere Pflanzen jetzt aber meine ordnende Hand um das ganze ein wenig wieder in Form zu bringen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Verblühte Katzenminze
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Katzenminze wird nach der ersten Blüte zurück geschnitten, damit sie sich wieder schön zusammen wächst und evtl. eine zweite Blüte bringt

Bei Pfingstrosen, Bartiris hab ich das verblühte bereits zurückgeschnitten und sie machen sich jetzt auch als „grüne Pflanzen“ im Beet recht ansehnlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auch nach der Blüte brauchen sich die Pfingstrosen nicht zu verstecken und machen sich gut als kleine „Sträucher“

So manche Stauden schneide ich nicht zurück, weil die Samenstände bis über den Winter Struktur in den Garten bringen, z.B. die Iris sibirica oder das Brandkraut (Phlomis russeliana):

Jetzt kann mein Garten in die zweite Halbzeit gehen, ich bin sozusagen der Jogi für meinen Garten 😉

Laut phänologischen Kalender befindet sich mein Garten jetzt im Hochsommmer,

siehe unter Phänologischer Kalender 

und es dominieren im Moment eher zurückhaltende und grünliche Farben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Palmlilie (Yucca filamentosa) mit Euphorbien und Chinaschilf

Die Gräser erreichen allmählich ihren Höhepunkt und sind mit den „mediterranen“ Pflanzen wie Yucca filamentosa oder dem Lavendel nun die Hauptakteure.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Chinaschilf – Miscanthus sinensis

Aber andere „Spieler“ warten bereits auf ihren Einsatz, um dem Garten wieder ein anderes Erscheinungsbild zu geben!

Advertisements

2 Gedanken zu “Halbzeit im Gartenjahr – Staudenbeete pflegen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s